Freizeitsportclub Biengen e.V.

FSC Biengen richtet erneut die Heitzmann-Strampeltour aus

In Kooperation mit der Firma Heitzmann richtet der FSC Biengen am 9. Juli 2017 die 23. Strampeltour aus.
Die neuen Strecken führen durch unser schönes Markgräfler-Land.
Start ist von 8-13 Uhr am Backhaus Heitzmann in Biengen, Ankunft auch dort bis 16:30 Uhr.
Die kleine Tour ist mit 18 Km sehr familienfreundlich.
Die mittlere Strecke mit 40 Km erfordert schon etwas mehr Kondition, denn bei moderaten Steigungen sind ca. 100 Höhenmeter zu überwinden.
Die große Strecke spricht mit 60 Km und ca. 300 Höhenmetern eher die sportlichen Fahrer an.
Am Ende der Tour wartet unser Helferteam mit kühlen Getränken und gegrillten Leckereien auf die Ankommenden. Außerdem erwartet die Tour-Teilnehmer eine Tombola mit Preisen der Fa. Heitzmann. Besonders begehrt ist eine Fahrt mit dem Heitzmann-Fesselballon.

Strampeltour 2017

(Flyer öffnet sich durch Klick auf das Bild)

 

Hotzenwaldwanderung

Der Freizeit-Sportclub Biengen wandert am Sonntag , 25. Juni im Albtal von Görwihl nach Tiefenstein , nach Niederwihl und über Rüßwihl zurück nach Görwwihl .
Weglänge ca. 13 km , Laufzeit ca. 4 Stunden , 430 Höhenmeter . Man trifft sich zur PKW-Anfahrt um 9 Uhr auf Parkplatz der Merowingerhalle in Biengen .
Gäste sind willkommen . Tel.: 07633 / 12688 .
 

Vereinsmeisterschaften der Tischtennisspieler

  

Auch die diesjährigen Vereinsmeisterschaften der Tischtennisspieler des FSC Biengen verliefen wieder mit vielen spannenden und tollen Ballwechseln. Im Jugendbereich gingen insgesamt 25 Jugendspieler an den Start. Für die jüngsten Spieler und welche die noch nicht so lange im Tischtennis sind wurde eine spezielle Übungsrunde durch Jugendleiterin Renate Bösch ausgetragen.

Bei den U11-Jungen gab es eine Gruppe mit 8 motivierten Jugendlichen, welche im Modus „jeder gegen jeden“ gegeneinander antraten. Hier sicherte sich Fynn Gössel den Vereinsmeisterpokal vor Boas Kagin und Tim Reppig.
Die älteren Spielerinnen und Spieler ließ man gemeinsam in 2 Gruppen spielen und wertete die Ergebnisse anschließend getrennt, wobei bei den U-15 und U-18 Jungen auch noch Endspiele ausgetragen wurden. Bei den U13-Jungen wurde Mika Otte neuer Vereinsmeister und bei den U13-Mädchen gewann Svenja Schöpflin diesen Titel durch einen knappen 3:2-Sieg über Anna Viertel.
Spannend ging es auch bei den U15-Jungen zu. Hier unterlag Sedat Yüksekkaya im Halbfinale knapp Jonas Gabriel und auch Leon Salvamoser musste sich Felix Meisen geschlagen geben. Das Finale gewann dann Jonas Gabriel und sicherte sich die Vereinsmeisterschaft vor Felix Meisen. Auf den dritten Platz landete Sedat Yüksekkaya durch einen 3:2-Erfolg über Leon Salvamoser. Bei den U15-Mädchen wurde Melissa Liebau neue Vereinsmeisterin und das Finale der Jungen U-18 gewann Fabian Maas vor Fabio Sütterlin.
Neben den Pokalen für die Vereinsmeister gab es für alle Jugendlichen Medaillen und Urkunden. Das leibliche Wohl wurde wieder bestens über Sieglinde Schwarz und durch die Kuchenspenden der Eltern sichergestellt. Um die restliche Organisation kümmerten sich Renate Bösch, Stefanie Meisen, Isabell Schmidt, Jacob Fink und Thomas Gössel. An dieser Stelle noch einmal ein herzliches Dankeschön für das wertvolle Engagement.
Am Nachmittag traten dann die Erwachsenen an und kürten ihre Meister. Da sich diesmal nur 9 Teilnehmer einfanden, spielte man in einer Gruppe jeder gegen jeden und erlebte eine Vereinsmeisterschaft wie man sie sich wünscht: Spaß, enge Spiele und ein knappes Ergebnis. Wie eng es herging zeigt alleine die Tatsache dass kein Spieler ohne Niederlage das Turnier beendete und zweidrittel der Spiele über 4 bzw. 5 Sätze gespielt wurden. Am Ende setzte sich aufgrund des besseren Satzverhältnisses der alte und nun auch wieder neue Vereinsmeister Ian Kaven verdient durch und darf den Wanderpokal ein weiteres Jahr in seinem Haus ausstellen. Herzlichen Glückwunsch! Aufgrund des schlechteren Satzverhältnisses landete Rückkehrer Joachim Prinzbach auf dem zweiten Platz. Auf den dritten Platz landete wiederum nur aufgrund des besseren Satzverhältnisses Thomas Gössel vor Jacob Fink. Aber auch dahinter blieb es durch die Bank hinweg eng. Sven Schenk, Ralf Kehrwisch, Juan Bogantes und Andreas Schwarzkopf trugen dazu bei, dass es bis zur letzten Spielrunde spannend und offen blieb. Vereinsmeisterin der Damen wurde ebenfalls Vorjahressiegerin Isabell Schmidt, welche diesmal allerdings ohne direkte Konkurrentin bei der Herrenrunde mitspielte.
Wie jedes Jahr ließ man anschließend die Meisterschaft gemütlich ausklingen und konnte auch diesmal wieder auf eine gelungene Vereinsmeisterschaft zurück blicken. Nochmals herzlichen Glückwunsch an alle Meister und Spieler die mitgemacht haben.

 

Radfahren

Die Radler treffen sich zur Zeit jeden Donnerstag um 18:30 Uhr an der Merowingerhalle.